Zum Inhalt der Seite springen

Universit√§tsplatz 1, 34127 Kassel        Tel +49 561 804-25 52: Mo. - Do. 10-15 Uhr, Fr. 10-12 Uhr        E-Mail infotheke((at))studierendenwerk.uni-kassel.de

Men√ľ
Speisepläne
Suche
Bild:Logo Studierendenwerk Kassel
Nat√ľrlich Bio - weil's besser ist
Bio-Siegel

Wissenswert - Bio & Nachhaltigkeit

Neben der Bio-Mensa Steinstra√üe in Witzenhausen, die f√ľr ihr besonderes Angebot mit dem Biostar 2003 ausgezeichnet wurde, bem√ľhen sich auch die Kasseler Mensen um den Einsatz von Lebensmitteln aus biologischem Landbau und artgerechter Tierhaltung.

Preiswerte und qualitativ hochwertige √Ėkoprodukte (z. B. Fr√ľhst√ľckseier, Kaffee, Tees, S√§fte in den Cafeterien) geh√∂ren dar√ľber hinaus zum festen Sortiment unserer Campusgastronomie.

2003 erhielt das Studierendenwerk nach erfolgreicher Kontrolle das √Ėko-Zertifikat und darf seit 2004 f√ľr seine √Ėko-Produkte das Biosiegel f√ľhren (Codenummer: DE-√ĖKO-03).

Regionalität

Kurze Wege f√ľr frische Produkte: Viele in den Mensen und Cafeterien verarbeitete Lebensmittel beziehen wir aus der Region. Einige Beispiele haben wir hier f√ľr Sie aufgelistet:

LebensmittelLieferant

Bio-Kartoffeln

Bio-Karotten

Betriebe der Hephata-Diakonie:

- Gut Halbersdorf, Spangenberg

Anbau/Ursprung: Hessische Staatsdomäne Frankenhausen (Uni Kassel), Grebenstein

Hephata

Hessische Staatsdomäne

Bio-FleischwarenArmbröster, Lohfelden

Bio-Metzgerei Armbröster

Bio-Fr√ľhst√ľckseier (gekochte Eier)

Hessische Staatsdomäne Frankenhausen (Uni Kassel), Grebenstein

Gut Halbersdorf, Betrieb der Hephata Diakonie, Spangenberg

Hessische Staatsdomäne

Hephata

Frisches Obst, Gem√ľse und Salate aus der RegionT. Meissner Frucht-Handels-GmbH, Kassel

Meissner Fruchthandel

Salat der SaisonBiohof Ruhlengut, Morschen (DE-√Ėko-022)Biogem√ľse Nordhessen
Frische Fleisch- und Wurstwaren

Fleischerei Dreßler KG, Großalmerode

Fleisch- und Wurstwaren Werner Sauer, Naumburg

Landfleischerei Koch, Calden

Schlachthaus Warburg

Fleischerei Dreßler

Werner Sauer

Landfleischerei Koch

--

Frische Molkerei- und TofuprodukteHeinrich Stein OHG, KasselHeinrich Stein
Frische BackwarenBackhaus Schwarz, Bad WildungenBackhaus Schwarz
Frische LahmacunOrient Bäckerei e.K., Kassel---

Bier und Bierspezialit√§ten der H√ľtt Brauerei, Baunatal

Getränke Waldhoff GmbH, KasselGetränke Waldhoff
Frische Forellen aus der RegionAqua Handelsfisch, Ederm√ľndeAqua Handelsfisch
Verschiedene MehlePariser M√ľhle, KasselPariser M√ľhle
Au√üerdem speziell f√ľr die Mensa Witzenhausen:
Bio-Trockenwaren, Bio-Säfte, Bio-LimonadenNaturkost Elkershausen GmbH, GöttingenNaturkost Elkershausen
Bio-Gem√ľseT. Meissner Frucht-Handels-GmbH, KasselMeissner Fruchthandel
S√§fte aus Fr√ľchten  der RegionSaftmobil GbR, GudensberglSaftmobil

 

 

Garantiert: Gr√ľn steht f√ľr Bio-Qualit√§t
Symbolfoto Bio-Essen

In Gr√ľn steckt Bio drin

Gr√ľne Beilagen-Schalen in den Mensen schaffen mehr Transparenz und weisen unzweifelhaft auf gepr√ľfte √Ėko-Qualit√§t hin: Salz- und Pellkartoffeln sind zu 100 Prozent Bio.

Daneben gibt es weitere Speisen aus Biolebensmitteln mit konventionellen Zutaten, beispielsweise Rohkost-M√∂hrensalat, Stampfkartoffeln, R√∂stkartoffeln und Kartoffelsuppe. In Witzenhausen bedeutet eine gr√ľne Schale immer 100 Prozent Bio.

Die Bio-Lebensmittel werden finanziert aus dem Verkauf der zu 100 Prozent kompostierbaren Einweg-Coffee-to-Go-Becher.

 

 

Einfach gesund

Im Interesse Ihrer Gesundheit verwenden wir Lebensmittel, die weitestgehend frei von kennzeichnungspflichtigen Zusatzstoffen sind. Natriumglutamat beispielsweise ist in keinem unserer Essen enthalten.

Keine Gentechnik

Wir verzichten in unseren Mensen und Cafeterien auf gentechnisch ver√§nderte  Produkte. Damit wir diesen Verzicht garantieren k√∂nnen, m√ľssen sich auch alle unsere Lieferanten dazu verpflichten, keinerlei gentechnisch ver√§nderten Produkte zu liefern.

Tierschutzpreis "Das Goldene Ei"
Tierschutzpreis Das Goldene Ei

Käfigfreie Mensa

Gut f√ľr die H√ľhner und gut f√ľr die Mensa-G√§ste: Seit Januar 2011 werden in den K√ľchen des Studierendenwerks ausschlie√ülich Eier aus Bodenhaltung verarbeitet und angeboten - die gekochten Fr√ľhst√ľckseier in den Cafeterien sogar in Bio-Qualit√§t.

F√ľr den Verzicht auf K√§fig-Eier wurde das Studierendenwerk Kassel bereits 2011 mit dem internationalen Tierschutzpreis ‚ÄěDas Goldene Ei‚Äú der ‚ÄěAlbert-Schweizer-Stiftung f√ľr unsere Mitwelt‚Äú ausgezeichnet.

Möglichst Transfair

Fair zum Menschen, fair zur Natur: In den Cafeterien des Studierendenwerks gibt es ausschlie√ülich fair gehandelten Kaffee mit Bio-Siegel. Auch Tee und S√ľ√üigkeiten aus fairem Handel und √∂kologischer Erzeugung werden in unseren Cafeterien und Mensen eingesetzt, wo immer dies wirtschaftlich machbar ist.

Klimaschutz mit Messer und Gabel

Fleischlose und vegane Essen liegen im Trend. Auch in unseren Mensen und Cafeterien geh√∂ren sie zum regelm√§√üigen Angebot.

 

Selbstverständlich Umweltschutz

Nachhaltiges und umweltbewusstes Wirtschaften ist in allen unseren Aufgabenbereichen selbstverst√§ndlich. Wo immer es m√∂glich ist, verzichten wir auf Einwegverpackungen, bieten Pfand-Alternativen und unterst√ľtzen die Verwendung von Thermobechern. Energetische Sanierungen von Studierendenwohnheimen und der Einsatz von Regenwassersammelbeh√§ltern sind weitere Beispiele f√ľr unser Bem√ľhen um Umweltschutz.

#BecherBonus: Wir unterst√ľtzen die Initiative BecherBonus des Hessischen Umweltministeriums zur Verringerung von Becher-M√ľll durch Einweg-Coffee-to-Go-Becher.  Wer einen eigenen Mehrwegbecher f√ľr sein Hei√ügetr√§nk mitbringt, zahlt ab 1. M√§rz 2017 10 Cent weniger pro Getr√§nk. Thermobecher stehen in allen Cafeterien zum Verkauf, Pfandtassen sind g√ľnstige Alternativen.

Unsere Einweggetränkebecher sind von innen mit dem Bio-Kunststoff Polymilchsäure (PLA) beschichtet und zertifiziert gemäß DIN 13432 zu 100 Prozent kompostierbar. PLA basiert auf Industriestärke und kommt vollständig ohne fossile Rohstoffe aus. Auch die Deckelbecher werden aus PLA hergestellt und sind deswegen vollständig biologisch abbaubar. Der Verkaufspreis dient zur Finanzierung des Einsatzes ökologisch angebauter Lebensmittel wie etwa Bio-Möhren und Bio-Kartoffeln in den Mensen.

Bild:Logo Universität KasselBild:Logo Kassel